Samstag, 10. September 2022

Haferflockenmakronen reloaded (mit Pekannüssen und Ahornsirup)


Wer hätte gedacht, dass man Omas Haferflockenmakronen, diesen alten Klassiker, noch um drei Level anheben könnte? Auch dies ist wieder ein Zufallsfund. Zu wenig Zucker im Haus, na hier ist noch ein Rest Ahornsirup, ach, da könnten Pekannüsse ganz gut passen, die müssen eh weg. Na, da habe ich ja was angerichtet. Sobald das Keksglas nur noch zu einem Viertel gefüllt ist, bricht Panik aus und ich werde auf den nahenden Notstand hingewiesen.


Mein allerliebster Mann nämlich, seit Anfang des Jahres auf sein Idealgewicht hinarbeitend, schwört darauf, dass er nur dank dieser Kekse nicht wieder zugenommen hätte. Sie sind köstlich, machen satt und enthalten wertvolle Mineralien und Ballaststoffe. Ob als schnelles Frühstück oder Post-Workout-Snack, ich glaube fast, es gibt Tage, an denen er nichts anderes gegessen hat. Aber da gab es schon weitaus schlimmere Zeiten. Jedenfalls backe ich immer die doppelte Menge und das kann ich auch nur jedem empfehlen. Schließlich machen sie sich auch in der Brotbox der Kinder recht gut.

Die 50 g Pekannüsse sind übrigens als Minimum zu verstehen. Wer es sich leisten möchte, noch mehr hineinzutun, kann das beruhigt tun! Aber gehackt müssen sie sein, gemahlene verändern die Konsistenz des Teigs zu sehr. Man kann natürlich auch andere Nüsse verwenden, Walnüsse oder Haselnüsse sind auch sehr lecker. Was das Backpulver angeht, kann man auch normales nehmen. Ich probiere aber immer gern den Teig und da schmeckt mir das nicht.

Die Kekse halten sich ziemlich lange in einem Keksglas, jedenfalls prinzipiell gesehen. In der Regel ist die doppelte Menge bei uns nach zwei Wochen verschwunden.




Haferflockenmakronen mit Pekannüssen und Ahornsirup


Für:ca. 30 Kekse
Fertig in:55 Minuten


Zutaten:
  • 1 EL Leinsamen
  • 125 g vegane Margarine
  • 225g kernige Haferflocken
  • 3 EL Ahornsirup
  • 100g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille oder 1 P. Vanillezucker
  • 125g Vollkornmehl
  • 50 g Pekannüsse (gehackt)
  • 1. P. Weinsteinbackpulver
    Zubereitung:

    Die Leinsamen im Mixer fein mahlen und in einer kleinen Schüssel mit drei Esslöffeln Wasser verrühren. Sie quellen jetzt auf, während die restlichen Zutaten verarbeitet werden.
    In einer großen Schüssel oder einem großen Topf die Margarine schmelzen. Die Haferflocken und den Ahornsirup unterrühren, anschließend nach und nach die restlichen Zutaten (das Backpulver und die Pekannüsse zusammen mit dem Mehl). Zum Schluss die Leinsamenmischung unterrühren.
    Mit zwei Teelöffeln oder einem Cookie-Scoop kleine Häufchen auf Bleche geben. Bei 180 Grad goldbraun und knusprig backen, das dauert ca. 12 bis 15 Minuten.

    Guten Appetit!

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen