Dienstag, 20. November 2018

Würzig geröstete Cashews (aus zwei Zutaten!)

Eigentlich war mir das hier zu einfach, mit nur zwei Zutaten, um es als Rezept zu bezeichnen, geschweige denn zu veröffentlichen. Aber diese Nüsse sind so gut, lassen sich super vorbereiten, machen sich auch toll als Geschenk aus der eigenen Küche (schließlich steht Weihnachten vor der Tür) - also warum soll es nicht auch mal was ganz Schnelles und Einfaches sein!
Ursprünglich hatte meine Mutter mir mal Tamari-Nüsse aus dem Reformhaus mitgebracht. Köstlich, aber als ich sie selbst mal kaufen wollte, hat mich der Preis doch schockiert (und ich bin alles andere als geizig, wenn es um Lebensmittel geht). Also dachte ich, so schwer kann das ja nicht sein und fing an Nüsse mit Sojasauce zu mischen. Und seitdem gibt es die bei uns ständig!


Wir sind hier große Nuss-Freunde. Besonders Cashews werden hier fast täglich von groß und klein verschlungen. Und warum auch nicht, sind sie doch reich an gesunden Fetten, Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen. Die fertig gesalzenen Cashews sind mir allerdings oft viel zu salzig und oft auch fettig, weil unnötigerweise Sonnenblumen- oder schlimmer noch Palmöl zugesetzt wurde. Meine Cashews kommen ohne Fett aus und den Salzgehalt kann man über die verwendete Sojasauce (kräftig/mild) selbst steuern. Cashews sind grundsätzlich nicht ganz günstig, aber meistens kaufe ich eine große Packung Cashewbruch - der ist günstiger als ganze Nüsse und irgendwie mag ich halbe Cashews sowieso mehr als ganze. Und natürlich kann man auch andere Nüsse verwenden. Ich habe auch schon Mandeln (gut, genaugenommen sind Mandeln keine Nüsse) mit Cashews gemischt und könnte mir auch Pekannüsse und sogar Pinienkerne gut vorstellen. Dann muss man nur die Backzeit eventuell anpassen.

Wichtig ist es, die Nüsse nach dem Auskühlen in einem gut schließenden Glas zu lagern, da sie sonst durch die Luftfeuchtigkeit klebrig werden. Dann aber halten sie sich wochenlang. Theoretisch. Hier braucht es höchstens zwei Fernsehabende und der Vorrat ist aufgebraucht...


Würzige Cashews
Für:300g Knabbernüsse
Fertig in:20 Minuten

Zutaten:
  • 300g naturbelassene Cashews oder Cashewbruch (oder andere Nüsse)
  • 1 EL und 1 TL Sojasauce
Zubereitung:
Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen.
In einer Schüssel Cashews und Sojasauce vermischen. 5 bis zehn Minuten ziehen lassen, damit die Nüsse möglichst viel von der Sojasauce aufsaugen, zwischendurch noch mal umrühren.
Im Ofen ca. 15 Minuten goldbraun rösten, dabei alle fünf Minuten umrühren - die Nüsse sollten am Ende trocken sein. Komplett auskühlen lassen (dabei werden sie noch mal knuspriger)
und erst dann in ein gut schließendes Gefäß geben.

Guten Appetit!

1 Kommentar:

  1. Genial einfach - einfach lecker... Viel besser als gekaufte gewürzte Cashews!

    AntwortenLöschen