Dienstag, 25. Juli 2017

Brokkoli-Kartoffel-Bratlinge

In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen bestelle ich mir eine Kiste mit Obst, Gemüse und sonstigen Bauernhof-Produkten aus dem nahegelegenen Ökodorf Brodowin. Das ist super, denn ich weiß, wo die Lebensmittel herkommen, es handelt sich um einen Demeter-Betrieb und ganz praktisch: so sind die gesunden Sachen schon im Haus und ich muss mir überlegen, was ich damit anfange. In der letzten Woche hatte ich einen Blumenkohlkopf bestellt, den ich wie schon einige Male erfolgreich zuvor für die Kinder und mich nach diesem Rezept im Ofen knusprig backen wollte. Dieses Mal musste ich allerdings mit gemischten Gefühlen feststellen, dass mir statt dessen ein Brokkoli geliefert wurde! Ich selbst mag ja Brokkoli sehr gern. Aber die Kinder dazu bringen, etwas Grünes zu essen?


Nachdem ich erst mal ein großes Blech Ofengemüse mit Brokkoli, Auberginen, Zucchini und roter Paprika gemacht hatte, was natürlich viel zu viel für mich allein war, habe ich überlegt, was ich mit den Resten anfange. Da bin ich wieder auf meinen bewährten Bratlingsansatz gekommen. Eigentlich kann man ja fast jedes Nahrungsmittel in einen Bratling packen und meistens wird es lecker. Ich hatte hier also den im Ofen gegarten Brokkoli, noch zwei gekochte Kartoffeln vom Vortag und ein Stückchen Käse, das weg musste.

Zusammen ergab das sehr würzige, leicht knusprige Taler. Zwilling zwei war wie immer Feuer und Flamme, als er sah, dass es Bratlinge gibt. Zwilling eins musste zum Probieren erst mit der Aussicht auf Joghurt zum Nachtisch bestochen werden, denn ich hatte den Brokkoli absichtlich nur grob mit dem Kartoffelstampfer zerkleinert nicht ganz fein püriert - sie sollen ruhig mal sehen und merken, dass man Gemüse auch essen kann und dass es lecker schmecken kann! Nach anfänglichem Murren musste sie dann aber doch zugeben, dass es gar nicht so schlecht wäre.

Die restlichen Bratlinge und das restliche Ofengemüse, aufgefüllt mit grünen Linsen, habe ich dann am nächsten Tag mit zur Arbeit genommen und in der Kantine in der Gesellschaft meiner Kollegen verzehrt. Mein Chef war äußerst enttäuscht, als er es diese lecker aussehenden Dinge nicht an der Salatbar finden konnte!




Brokkoli-Kartoffel-Bratlinge

Für: ca. 15 Bratlinge
Fertig in: ca. 30 Minuten

Zutaten:
  • 150g Brokkoli, gegart (im Ofen oder in etwas Wasser)
  • 250g (ca. zwei große) gegarte Kartoffeln vom Vortag
  • 75g Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • 100g Lieblingskäse (zum Beispiel Bergkäse)
  • ½ TL Salz
  • Pfeffer nach Belieben
  • eventuell Öl zum Braten

Zubereitung:
Brokkoli und Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer nach Belieben zerkleinern. Käse grob reiben.
Alle Zutaten verrühren, der Teig war bei mir relativ fest, so dass ich ihn mit den Händen gut formen konnte.
Zu flachen Talern formen und in wenig Öl knusprig goldbraun braten.

Dazu passt Ofengemüse und Frischkäse.

Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen