Sonntag, 18. September 2016

Hirse-Gemüse-Puffer

Ich starte also mit dem Rezept, das bisher das einzige ist, in dem meine Kinder Gemüse erkennen können und trotzdem nicht maulen, es herauspulen oder ganz verweigern. Im Gegenteil: Als ich die Puffer zum ersten Mal in der Pfanne hatte, schrie Zwilling zwei ständig vom Küchentisch "ICH WILL DAS HABEN! ICH WILL DAS ESSEN!!!" Zwilling eins ist nicht ganz so begeistert, lässt sich aber immerhin herab, ein, auch zwei davon zu essen. 



Letztens hat sie die Reisbeilage auf die Puffer gehäuft und von diesen so belegten Puffern sechs oder sieben gegessen. War natürlich eine riesige Sauerei unter dem Küchentisch, darauf, auf den Kleidern, unter den Socken, aber solange die Kinder so etwas halbwegs Gesundes essen und dann pappsatt und glücklich ins Bett gehen, bin ich auch zufrieden. Eigentlich muss ich ja eh nach fast jeder Mahlzeit die Küche grundsanieren.


Man kann die Puffer sehr gut vorbereiten. Die Hirse habe ich am Abend zuvor gekocht und auch die doppelte Menge davon, da man den Rest gut in einen Salat fürs Büro oder ähnliches mischen kann. Das Gemüse und den Käse habe ich ebenfalls am Abend zuvor geraspelt und dann abgedeckt in den Kühlschrank gestellt. Man könnte sicher auch schon die ganze Mischung vorbereiten und im Kühlschrank aufbewahren, allerdings ist mir persönlich wegen der rohen Eier nicht so ganz wohl dabei. Andererseits wird das Ganze ja eh gebraten, aber das muss wohl jeder für sich entscheiden.

Mit dem Gemüse kann man ganz gut variieren. Ich nehme am liebsten Zucchini und entweder Mohrrüben oder Süßkartoffeln. Ich könnte mir etwas Ähnliches auch mit Mais vorstellen, oder roter Bete - aber ich bin mir nicht sicher, ob das den Kindern dann zu rot wäre. Sie sind ja konservativ. Ich habe auch schon Puffer ohne Hirse gemacht, die kamen zwar auch sehr gut an, aber mit der Hirse sättigen sie mehr und Hirse enthält ja auch so viele gute Nährstoffe.

Jetzt also das Rezept. Ich hoffe, es schmeckt Euch so gut wie uns!

Hirse-Gemüse-Puffer

Ergibt: ca. 15 Puffer
Fertig in: ca. 40 min.

Zutaten:
  • 125g Hirse
  • 300ml Wasser
  • 1/4 TL Salz
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 kleine Karotte
  • 2 Eier
  • 1 Knoblauchzehe
  • 60g geriebener Parmesan
  • 1/4 TL Salz
  • 1 kleine Zwiebel
  • ca 60g Semmelbrösel (hängt von der Größe der Eier ab)
  • Öl zum Braten

Zubereitung:
Die Hirse in einem Sieb unter Wasser abspülen und anschließend mit Salz und Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Auf kleiner Hitze ca. 8 Minuten köcheln lassen, dann den Herd ausstellen und noch eine Viertelstunde auf dem Herd nachquellen lassen. Etwas abkühlen lassen.
Zucchini und Karotte mittelgrob raspeln. Knoblauch sehr fein schneiden. Gemüse zusammen mit Knoblauch, Eiern, Salz, und Parmesan in eine Schüssel geben und alles gut vermischen. Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in etwas Öl in einer Pfanne goldgelb anbraten. Zusamen mit der gekochten Hirse und den Semmelbröseln unter die Gemüsemasse mischen. Wenn die Masse zu flüssig ist, noch ein wenig mehr Semmelbrösel unterrühren, die Masse soll sich gut zu Bratlingen formen lassen, ohne dabei zu trocken zu werden.
Die Masse esslöffelweise in die Pfanne geben und zu runden, ca. 1cm dicken Bratlingen flachdrücken. Von beiden Seiten zwei bis drei Minuten goldbraun braten. Wer mag, kann nach dem Braten überschüssiges Fett mit Küchenkrepp abnehmen.

Mir schmeckt dazu sehr gut Frischkäse. Den Kindern nicht.

Guten Appetit!

Kommentare:

  1. Ich habe die Puffer heute zum Abend serviert und mein kleiner Mann war sehr begeistert. Sonst findet er Möhren immer überall und sortiert sie aus, aber diesmal hat er einfach nur geguttert. Meinem Mann und mir hat es auch geschmeckt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, freut mich, dass das auch was für Euch ist :D

      Löschen