Freitag, 10. Februar 2017

Bessere Chocolate chip cookies

Bei allen Gedanken, die ich mir über die Ernährung der Kinder mache, kommt die meines Mannes leider zu kurz. Zugegeben, er ist erwachsen und sollte selbst wissen, was gut für ihn ist und was nicht, und dennoch fühle ich mich dafür verantwortlich, dass er gesund und munter bleibt. Nicht ganz uneigennützig, zugegeben. Ich wollte ihn schon noch eine laaaaaange Weile behalten.

Leider bleibt im Zwillingsmama-Alltag nicht mehr so viel Zeit und Kraft, regelmäßig auch noch Nahrung für den Mann zuzubereiten. Früher ist es mir leicht gefallen, regelmäßig gesunde Snacks wie Müsliriegel oder Haferkekse vorzubereiten, die ihm über diverse 12-Stunden-Tage im Büro hinweg helfen und vor den unsäglichen zuckertriefenden Alternativen vom Bäcker und aus dem Supermarkt bewahren sollten.

Wenigstens fällt es mir zu solch besonderen Gelegenheiten wie Jahrestag, Geburtstag und wie jetzt zum Valentinstag ein. Auch wenn man wie wir den Valentinstag für keinen besonderen Tag hält, an dem man jetzt unbedingt ganz besonders romantisch sein muss, in so stressigen Zeiten wie diesen kann man schon ein kleines Zeichen setzen und dem wunderbarsten Ehemann von allen eine Ladung gesunder Chocolate chip cookies backen, die ihm im Büro zwischen zwei Terminen ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Diese Kekse darf man sich jetzt nicht wie klassische, knusprige Kekse vorstellen. Durch die Datteln im Teig sind sie sehr weich und fast kuchenartig. Glücklicherweise haben sie so für meinen Mann, der schon immer die weiche Art von Keksen bevorzugte, die perfekte Konsistenz.

Da ich die Kekse abends backen wollte, als die Kinder schon im Bett waren, habe ich mich dieses Mal nach weichen, frischen Datteln umgesehen und bin im türkischen Supermarkt fündig geworden. Diese Art von Datteln kann man ganz einfach mit einer Gabel zerdrücken und benötigt weder Pürierstab noch Küchenmaschine! Ich glaube, hier würde es nicht funktionieren, in Wasser eingeweichte getrocknete Datteln zu verwenden, weil dann sicher zu viel Wasser im Teig wäre.

Auch das ist wieder ein schönes Rezept, bei dem nach zehn Minuten die eigentliche Arbeit getan ist und man anschließend nur noch den Ofen überwachen muss. Eigentlich gibt es da keine Ausrede mehr, sie nicht regelmäßig zu backen... Nur zum Valentinstag werde ich mir jetzt wohl noch mal etwas Neues ausdenken müssen. Die Kekse haben ihr Ziel zu früh erreicht und sind schon auf magische Art und Weise verschwunden.


Bessere Chocolate chip cookies

Für: ca. 20 Cookies
Fertig in: 45 Minuten
Zutaten:
  • 150g frische, weiche Datteln (ca. 20 Stück)
  • 120g weiche Butter
  • 1 Ei
  • 175g Mehl
  • Vanille
  • 1 TL Backpulver
  • ¼ TL Salz
  • 50 Zartbitter-Schokolade, gehackt
  • 4 EL zarte Haferflocken

Zubereitung:
Datteln mit einer Gabel fein zerdrücken. Mit Butter cremig rühren. Ei hinzugeben und schlagen, bis die Masse hell und fluffig ist.
Mehl, Backpulver, Vanille und Salz vermischen und kurz unter die Buttermasse rühren. Schokolade und Haferflocken nur ganz kurz unterrühren.
Mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen auf mit Backpapier ausgelegten Blechen verteilen. Die Kekse gehen nicht sehr stark auseinander, große Abstände sind nicht notwendig.
Bei 180 Grad in 15-18 Minuten goldbraun backen. Auf Kuchengittern auskühlen lassen und in gut schließenden Dosen aufbewahren, falls nicht gleich am selben Tag noch alle aufgegessen sind.

Guten Appetit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen